|| WAS IST HIB? ||

In dem Projekt Hauptschule in Bewegung geht es um eine kulturelle Zusammenarbeit von Jugendlichen verschiedener Bochumer Hauptschulen in Kooperation mit dem Jungen Schauspielhaus Bochum. Das Projekt besteht seit fünf Jahren und kann bereits auf vier erfolgreich durchgeführte Produktionen zurückblicken. Ursprünglich stammt das Projekt aus Hannover und wurde in Bochum intensiviert und vertieft. Ca. 80 Jugendliche werden nach einem Casting auf sieben Gruppen verteilt. Hier arbeiten sie fast vier Monate auf eine Aufführung hin, die in den Kammerspielen des Schauspielhaus Bochum gezeigt wird.

Neben der Schauspielgruppe gibt es noch die Gruppen Tanz, Musik, Kostümbild, Bühnenbild, Video und Website. Zusätzlich hat es in diesem Jahr zwei Gruppen gegeben, die bereits nach den Sommerferien, also drei Monate vor Beginn des Projektes mit Ihrer Arbeit begonnen haben: Die Schreibwerkstattgruppe und die Band. In diesem Jahr ist das Projekt ein Reggae-Musical, das im Rahmen der Schreibwerkstattgruppe geschrieben wurde und die Band hat im Vorfeld bereits geprobt und Stücke einstudiert, um bei Beginn des Projektes die Musikgruppe begleiten zu können, die aus dem Chor und den Solisten besteht. Die Gruppe Tanz stellt verschiedene Szenen des Stücks tänzerisch dar. Die Gruppe Video (früher Animation) hat in diesem Jahr keine animierten Filmsequenzen erstellt, sondern gemeinsam mit den Teilnehmern anderer Gruppen kurze Filmsequenzen gedreht und geschnitten, die beispielsweise Nebenhandlungen aufgreifen. Die Gruppen Kostüm- und Bühnenbild sind für die Gestaltung der Kostüme sowie der Bühne zuständig und die Gruppe Website für die Dokumentation des gesamten Projektes.

Die Form der Projektarbeit bietet den Schülerinnen und Schülern dabei nicht nur einen intensiven Einblick in die praktische Theaterarbeit, sondern auch jede Menge Spaß.
(Vanessa Danielczyk, Website)